1906

gründet Crispin Kieferle eine Schreinerei am heutigen Standort in der Maurerstraße 5 in Mengen. Er übte außerdem den Beruf des Leichenbeschauers aus.

1951

übernimmt der Sohn Ernst Kieferle zusammen mit seiner Frau Hermine die Schreinerei. Särge werden in der eigenen Schreinerei hergestellt.

Da Anfang der 1970er Jahre die Stadt Mengen die Dienstleistung (Abholung und Einkleiden, sowie Aufbahrung und Überführungen zur Leichenhalle) einstellt, übernimmt der Enkel des Firmengründers Roland Kieferle diesen Dienst an Verstorbenen und baut die Firma in den kommenden Jahrzehnten immer mehr zu einem modernen Bestattungsunternehmen aus.

Nach dem Tod von Roland Kieferle im Jahre 2016 führt  seine Ehefrau Martina Kieferle zusammen mit ihrem Sohn Christoph und Mitarbeiter Manuel Beck das Bestattungsinstitut weiter.

a